Wir über uns

Der Naturpark Sternberger Seenland wurde zum 1. Januar 2005 ausgewiesen. Er umfasst eine Fläche von rund 540 km². Tief eingeschnittene Durchbruchstäler an der Warnow, viele saubere Seen, malerische Hügel und ausgedehnte Wälder prägen die Landschaft. Den Sitz der Naturparkstation erreichen Sie in 19417 Warin, Am Markt 1 und der Telefonnummer 038482 23527-0. In der Naturparkstation sind 2 Mitarbeiter tätig. Darüber hinaus gibt es 4 Naturwächter, die in der Saison ebenfalls Führungen für Besucher anbieten.

BundeslandMecklenburg-Vorpommern
Festsetzung2004
Größe in ha:54.000
Geografische LageLandschaftszone Höhenrücken und Mecklenburgische Seenplatte, östlich des Schweriner Sees
Nutzung der Gesamtfläche:
Wald:30 %
Grünland:18 %
Acker:37 %
Binnengewässer:7 %
Siedlungen/Verkehr:5 %
Moor/Heide:2 %
Sonstiges:1 %
BesonderheitenErosions- und Durchbruchstäler der Warnow und Mildenitz; größte Binnensalzwiese des Landes;
einer der ältesten Seeadlerhorste;
so genannter „Sternberger Kuchen“ (ein ca. 25 Mio. J. altes Gestein mit „eingebackenen Muscheln“ u. a.)
Informationen:siehe Kontakt
weitere Informationen zu den Großschutzgebieten M-V unter:
www.natur-mv.de
sowie zu Unterkünften im Naturpark unter
www.stadt-sternberg.de und
www.mecklenburg-schwerin.de

Naturparkzentrum Sternberger Seenland mit neuer interaktiver Ausstellung:
Am Markt 1, 19417 Warin
Öffnungszeiten:
Mai bis September: Mo.–Fr. 10–18 Uhr
Oktober bis April: Mo.–Fr. 10–16 Uhr
Weihnachten bis Neujahr geschlossen
Anfahrt:Mit der Bahn:
nach Blankenberg, von dort aus mit der Buslinie 201 nach Wismar und mit der Buslinie 175 EV nach Sternberg

Mit dem Auto:
A 20, A 14, B 192, B 104