Entdeckungen auf alten Landwegen im Naturpark Sternberger Seenland

Der Leser dieses Buches ist eingeladen, die Landwege in der Naturparkregion Sternberger Seenland näher kennen zu lernen. Obwohl inzwischen mehrspurige Autobahnen, Bundes- und Landstraßen ein rasches Vorankommen für die Personen- und Kraftfahrzeuge ermöglichen, hat sich bis heute ein Wegenetz von unbefestigten Landwegen erhalten. Auf diesen fuhren bis zum Ende des 19. Jahrhunderts Post- und Handelswagen über das Land. Jetzt ist es auf den alten Wegen, die durch Ackerlandschaften oder Wälder führen, ruhig geworden. In der offenen Landschaft säumen Baumreihen, Alleen oder Hecken die Wege. Auf den Wegrainen breiten sich zarte Gräser und bunte Stauden aus. Die vielfältigen Strukturen locken Kleintiere, Vögel und Insekten an. Für den ruhesuchenden Wanderer und Spaziergänger eröffnen sich am Landweg Einblicke in das Leben am Wegrand und Ausblicke in die Landschaft, die über Jahrhunderte durch das Wirken der Menschen in der Landwirtschaft, in der Forstwirtschaft und durch die Fischerei geprägt wurde. Die dadurch entstehende Kulturlandschaft verändert sich unter den mehr oder weniger starken Einflüssen menschlichen Wirkens und den Abläufen in der Natur. Die Landschaft, wie wir sie heute sehen, wird sich morgen anders zeigen.
Anliegen des Buches ist, die alten Landwege bekannter zu machen und ihre Bedeutung für die mecklenburgische Kulturlandschaft hervorzuheben. Am Ende des Buches findet der Leser zehn interessante Landwege, die zu Wanderungen und Entdeckungen im Sternberger Seenland einladen.
Das Buch kann für 7,50 € im Naturparkzentrum oder beim Förderverein erworben werden.